Wie alles begann...

„wir kriegen keinen Hund,niemals“
so fing es 1989 an. Dieser Ausspruch von mir hat schon lange keine Gültigkeit mehr.
  Damals hatte unser Sohn Jens nur einen einzigen Wunsch. Ein Hund sollte es sein, und nichts anderes. Nach dem Spruch oben und vielen langen endlosen Diskussionen sind wir dann doch auf den „ Hund “ gekommen. Mehr durch einen Zufall haben wir uns dann für eine Hündin aus dem Zwinger vom Gödinghofer Weg entschieden. Rica hielt ihren Einzug im Hause Friedrichs.
 

  Nachdem ich einem Kollegen von mir, von unserem Familienzuwachs erzählt habe, erzählte er mir von dem Hundeplatz in Kalletal-Westorf, und das es ja wohl
selbstverständlich sei, dass der Hund dort ausgebildet würde. So kamen wir zur Ortsgruppe Kalletal, in der wir uns von Anfang an sehr wohl fühlten.

Nach 2 Jahren, in denen ich unseren Sohn immer zum Hundeplatz begleitet habe, wurde der Wunsch nach einem eigenen Hund immer größer. Der Kommentar meiner Frau Elke „ ein zweiter Hund kommt uns nicht in Haus“ wurde dank der bereits erwähnten Überredungskünste ausgeräumt und damit war der Weg frei. Einige Hunde begleiteten mich auf meinem Weg. Nach vielen Übungsstunden, sehr viel Lektüre und etlichen Prüfungs- und Schaubesuchen habe ich meine Kenntnisse über den Deutschen Schäferhund immer ein bisschen erweitert. Im Jahr 1995 wurde ich zum Vorsitzenden der Ortsgruppe Kalletal gewählt. Dieses Amt übe ich heute noch aus.

Im Jahr 1996 war es dann soweit, auch meine Frau wollte Ihren eigenen Hund fürs Haus. Im Mai hielt „Wicky von der Radsieksbeeke“ ihren Einzug. Sie wurde für mich die Hündin, mit der ich meinen heiß ersehnten Wunsch „ einmal züchten“ verwirklichen wollte. Mein Ziel war und ist es, den anatomisch schönen und leistungsfähigen Hund zu züchten.
 

  Nach erfolgreicher Ausbildung und Ankörung wurden dann im September 1998 in unserem Zwinger die ersten Welpen geboren. Bisher habe ich alle meine Würfe, auf den Zwingernamen meines Freundes und Lehrmeisters Werner Plöger aus Lemgo „ von der Radsieksbeeke“ gezüchtet. Da seine und meine Ansichten über die Zucht weitgehendst übereinstimmen, konnte ich die letzten Jahre von seiner jahrelangen Erfahrung in der Zucht, durch seine Tätigkeit als Leistungsrichter und Ausbildungswart unserer Landesgruppe nur profitieren.
 

  Mein persönlich größter Erfolg war im Jahr 2001 die Teilnahme an der Bundessiegerzuchtschau in Düsseldorf mit der von mir gezüchteten Hündin „Emily von der Radsieksbeeke“ die dort in der Gebrauchshundklasse ein V 49 erreichte.
 

   Das Haus unserer Hunde  
Das ist unsere Geschichte.
  Schaut doch öfter mal bei uns vorbei, denn sicherlich wisst ihr, dass es beim Zusammenleben mit Hunden immer etwas Neues zu berichten gibt.

Heinz Friedrichs, Kurzer Weg 3, 32689 Kalletal

Tel.: 05264-1765 Mobil: 0172 9526998 Fax: 05264-656791 email: friedrichs@bentorfer-windmuehle.de